Georg Philipp Telemann(1681–1767)

1681-03-1414.03.1681 in Magdeburg, Deutschland
1767-06-2525.06.1767 in Hamburg, Deutschland
Georg Philipp Telemann
maleKomponistDE Georg Philipp Telemann gehört zu den bedeutendsten Komponisten des 18. Jahrhunderts. Als Komponist, Verleger, Konzertveranstalter und Gelehrter setzte er Massstäbe für ein modernes Musik- und Geistesleben seiner Zeit.

Konrad Ewald

Allen Bratschisten ist das muntere Konzert bekannt; es wird seinen Reiz nie verlieren. Georg Philipp Telemann hat ja so unendlich viel geschrieben, und seine Kompositionen sind weitherum so beliebt wie die von Vivaldi
  ... lesen Sie weiter. Anmelden oder kostenlos registrieren hier...

Werke

Sonata D-dur (aus «Der getreue Musicmeister») für Bratsche 12 Fantasien, TWV 40:2-13, für Bratsche solo 12 Fantasien, TWV 40:14-25, für Bratsche solo 12 Fantasien, TWV 40:26-37, für Bratsche solo 6 kanonische Sonaten für 2 Bratschen Sonate B-dur, TWV 41:B3, für Bratsche (Gambe) und Basso continuo Sonate e-moll, für Bratsche und Basso continuo Sonate a-moll, für Bratsche und Basso continuo Concerto C-dur, für Bratsche und Klavier Parti Polonaise C-dur, für 2 Bratschen und Bass Scherzi melodichi (aus «Pyrmonter Kurwoche» 1734) (A/B/g/D/G/Es/e) für Violine, Bratsche (Violine) und Basso continuo Ouverture aus der Suite in a-moll, arrangiert für Querflöte, Violine und Bratsche oder 2 Violinen und Bratsche Triosonate Nr. 72 h-moll, TWV 42:h6, für Violine (Querflöte), Bratsche und Basso continuo Triosonate Nr. 85 E-dur, TWV 42:E7, für Violine, Viola da gamba (Bratsche) und Basso continuo Triosonate Nr. 92 G-dur, TWV 42:G6, für Viola da gamba, Cembalo und Basso continuo Triosonate Nr. 99, D-dur, TWV 42:D9, für Violine, Viola da gamba und Basso continuo Triosonate Nr. 102 a-moll, TWV 42:a8, für Violine, Bratsche und Basso continuo Triosonate g-moll, für Flöte, Bratsche und Harfe Triosonate 1718, für Flöte, Bratsche und Harfe Drei mal drei Menuette, für Altblockflöte, Bratsche und Basso continuo Quartett C-dur, TWV 43:C2, für Flöte, Bratsche, Fagott (Violoncello) und Basso continuo Concerto C-dur (nach dem Konzert für 4 Violinen G-dur), für 4 Bratschen Concerto G-dur (nach dem Konzert für 4 Violinen D-dur), für 4 Bratschen Concerto F-dur (nach dem Konzert für 4 Violinen C-dur), für 4 Bratschen Concerto D-dur (nach dem Konzert für 4 Violinen A-dur), für 4 Bratschen Konzert G-dur, TWV 51:G9, für Bratsche, Streicher und Basso continuo Doppelkonzert G-dur, TWV 52:G3, für 2 Bratschen, Streicher und Basso continuo 6 Sonaten für 2 Bratschen

Mediathek

Onlineshop

Triosonate g-moll, für Flöte, Bratsche und Harfe, Partitur und Stimmen Triosonate 1718, für Flöte, Bratsche und Harfe, Partitur und Stimmen Ouverture aus der Suite in a-moll, arrangiert für Querflöte, Violine und Bratsche oder 2 Violinen und Bratsche, 3 Stimmen, nur Download Konzert für Viola, Streicher und Basso continuo G-dur TWV 51:G9, für Viola, Streichorchester, Partitur, Urtextausgabe Konzert G-Dur, TWV 51:G9, für Viola, Streicher und Basso continuo, Klavierauszug, Stimme(n), Urtextausgabe, Geheftet, VI, 13/7 S. Mehr Produkte ansehen…  

Inputs

Tandi :  Hamburger Köpfe
  mehr 

Georg Philipp Telemann war über 40 Jahre in Hamburg als Städtischer Musikdirektor beschäftigt. Unter der Buchreihe «Hamburger Köpfe» ist ein Buch von Eckart Klessmann (Verlag: Ellert & Richter) über Telemann erschienen. Im Anhang findet sich auch eine Zeittafel und eine Bibliographie.

00000092-150423-musikmessen
Georg Philipp Telemann, koloriertes Aquatintablatt von Valentin D. Preisler.Georg Philipp Telemann, koloriertes Aquatintablatt von Valentin D. Preisler.
Nach einem verschollenen Gemälde von Ludwig Michael Schneider (1750)
Georg Philipp Telemann - Lithograph von Johann Andreas Hatzfeld (1825).Georg Philipp Telemann - Lithograph von Johann Andreas Hatzfeld (1825).
Photo: Gemeinfrei
Gedenkstein der Stadt Magdeburg für Georg Philipp Telemann.Gedenkstein der Stadt Magdeburg für Georg Philipp Telemann.
Photo: Mark Walder
Georg Philipp Telemann Büste im Gesellschaftshaus der Stadt Magdeburg.Georg Philipp Telemann Büste im Gesellschaftshaus der Stadt Magdeburg.
Photo: Mark Walder