Giorgio Antoniotto(1692–1776)

in Mailand, Italien
in Mailand, Italien
maleKomponistIT

Konrad Ewald

Eine Sonate D-dur für Viola und Cembalo von G.Antoniotti ist bei Varner lieferbar: Adagio C / Allegro C / Adagio C / Vivace 12/8. Der 2.Satz ist beinahe ein (nicht schwieriges)
  ... lesen Sie weiter. Anmelden oder kostenlos registrieren hier...

Werke

2 Sonaten (Es/F), für Bratsche und Basso continuo Sonate D-dur, für Bratsche und Cembalo

Mediathek

Onlineshop

Zwei Sonaten Es-dur, für Bratsche und Basso continuo, Partitur mit ausgesetztem Continuo, Viola und Bc. Stimme  

Inputs

PhSch : 
  mehr 

Über Giorgio Antoniotto* (Adorno) ist nicht sehr viel bekannt. Man weiß, dass er aus Mailand stammte, zeitweise in Holland wirkte wo er Mitte der 1730er Jahre seine 12 Sonaten op. 1 veröffentlichte (laut Titel des Erstdrucks sind die ersten fünf generalbassbegleiteten Solo-Sonaten für Violoncello und die folgenden sieben für 2 Violoncelli oder 2 Viole da gamba, obwohl auch hier die Bassstimmen beziffert sind) – und dass er sich für mehrere Jahrzehnte in London aufhielt, wo er mit der Publikation des musiktheoretischen Traktats L'Arte Armonica or A Treatise on the Composition of Musick aus dem Jahr 1760 ein gewisses Ansehen erwarb, bevor er etwa 1770 nach Mailand zurückkehrte, wo er wenige Jahre später starb.

Heute lassen sich 2 Solo-Konzerte für Violoncello, Streicher und B.c. und 22 generalbassbegleitete Solo-Sonaten, vorwiegend für Violoncello, die in dem genannten Druck sowie in Kompositionsautographen und Abschriften überliefert sind, nachweisen.

_______________

*Mitunter findet man auch die Namensform Antoniotti; in den erhaltenen Musikautographen schreibt er sich selbst in der Variante Anto8.o [ital. otto = acht] bzw. wie oben erwähnt.