Sulzbach-Rosenberg, Oberpfalz, Deutschlandmale

Trois moments musicaux, für 3 Bratschen

Besetzung
3 Bratschen
Entstehungsjahr
1990
Klassifikation
Originalwerk
Informationen
Besprechung in M (=Die Viola. Informationen für Mitglieder) 80 / 2016 / 27
Die «Trois moments musicaux» stammen aus dem Jahre 1990 und wurden anlässlich einer Preisverleihung in Sulzbach-Rosenberg/Oberpfalz uraufgeführt. Die drei Charakterstücke «Berceuse» (Wiegenlied), «Élégie» und «Gigue» bewegen sich stilistisch im funktionalen Rahmen und hängen motivisch enger zusammen, als man auf den ersten Blick vermuten würde. Neben der gemeinsamen harmonischen Basis der Tonarten c-moll und Es-dur findet sich eine konsequente Verwendung aller ungeraden Taktarten mit den Zahlen 3, 5, 7, 9 und 11. Die Hauptthemen lassen sich auf eine absteigende Linie von Ton g ausgehend zurückführen, während sich in den Mittelteilen der sämtlich in dreiteiliger Form gearbeiteten Sätze entsprechend aufsteigende Linien als strukturgebend nachweisen lassen. Als inhaltliche Klammer fungiert zusätzlich ein Repetitionsmotiv sowie eine vorgetäuschte Mehrstimmigkeit bei liegenden Tönen, nur kurz angedeutet in der «Berceuse», auffälliger erscheinend in den beiden Sätzen.
Im Hinblick auf das nicht gerade sehr üppige Repertoire an Musik für drei Bratschen werden die "Trois moments musicaux" eine willkommene Bereicherung darstellen.
Gernot Adrion
Gattungen
Trio
Verlage
ViolaViva, 2015
Onlineshop
Notenbeispiel / Music example 1Notenbeispiel / Music example 1
Edition: ViolaViva, 2015 (VV382)
Notenbeispiel / Music example 2Notenbeispiel / Music example 2
Edition: ViolaViva, 2015 (VV382)
Trois moments musicaux, für 3 Bratschen